Behindertenwohnheim bekommt neuen Leiter

 

 

 

 

 

 


Die Lebenshilfe Uckermark betreibt in Templin eine Wohnstätte für behinderte Menschen. Jetzt steht dort ein Wechsel in der Hausleitung an.
Ganz planmäßig erfolgt in der Wohnstätte „Haus Templin“ der Assistenz & Pflege Lebenshilfe Uckermark gGmbH, einer Gesellschaft des Lebenshilfe e.V. Uckermark, zum ersten Januar 2019 ein Wechsel in der Hausleitung. Lutz Höhne (62) verabschiedet sich in den Ruhestand und übergibt die Geschäfte an Torsten Kipping.

 
Lutz Höhne (links) wird den Staffelstab an Torsten Kipping übergeben

Seit zehn Jahren gefördert
Der 31-jährige ist in der Einrichtung beruflich „groß geworden“. Seit seiner Ausbildung zum Heilerziehungspfleger vor zehn Jahren ist er in der Wohnstätte des Lebenshilfevereins tätig. Er hat dort als Betreuer, später Gruppenleiter und stellvertretender Einrichtungsleiter gearbeitet und parallel ein Aufbaustudium als Heilpädagoge absolviert.

24 Bewohner im „Haus Templin“
In der Wohnstätte der Lebenshilfe in Templin leben 24 Menschen mit Behinderung, von denen 16 tagsüber in der Behindertenwerkstatt des Waldhofes einer Beschäftigung nachgehen. Acht Bewohner sind Teilnehmer der Beschäftigungsangebote in der internen Tagesstruktur.

Quelle: www.nordkurier.de, Sigrid Werner

Termine 2020

  • 12.11.2020 MV/Vorstandswahl
  • 28.11.2020 Weihnachtsmarkt
    in SDT Heinrichslust
  • Urlaubsfahrten für 2020
    Flyer/Anmeldung

 

30 Jahre Lebenshilfe Uckermark e.V.

DA8EB25F 72B9 4DA8 B031 EE1EF0D7B86E

Neue Angebote


Wir bieten Arbeitsplätze in den Bereichen Hauswirtschaft und Hausservice.

Flyer:

LebensWerk



 

 © 2019 Lebenshilfe Uckermark e.V.
Zum Seitenanfang